Zum Inhalt springen

Das interkulturelle Kollektiv WHY NOT? widmet sich seit seiner Gründung im Sommer 2018 den zentralen Themen und Fragen um Sichtbarkeit und Repräsentation außereuropäischer und diasporischer sowie (p)ostsozialistischer Narrative in Kultur und Medien. 

Die Künstler*innen des WHY NOT? KOLLEKTIV verbindet der starke gegenseitige Wunsch, ihre verschiedenen künstlerischen Herangehensweisen kollektiv zu untersuchen und zu hinterfragen und neue Formen des gemeinsamen Erinnerns und Erzählens zu entwickeln.

In den Disziplinen Tanz, Komposition und Medienkunst entstehen hybride performative, tänzerische und musikalische Arbeiten für multiple Perspektiven auf eine komplexe globale Gegenwart. 

WHY NOT? KOLLEKTIV besteht aus einem Kernteam, lädt stetig neue künstlerische Perspektiven für Kollaborationen ein und wird dabei auch als Plattform für Soloarbeiten ihrer Künstler*innen genutzt.

 

Mit ihrer letzten internationalen Koproduktion WHY NOT? SUPER SONIC STORYTELLING (2021) wurden sie Award winner im Programm des Kreativcampus/Ruhr European Centre for creative economy.

Coming soon!

SILENCE IN HAPPY LAND – eine Recherche von Romy Schmidt

gefördert durch FONDS DARSTELLENDE KÜNSTE Berlin e.V.

 

MONSTERA

Gute StaatsbürgerInnen im Gestern und heute

Ein hybrides Vermittlungsprojekt

von Oliver Exner, Lucia Johnson, Jakob Knapp, Romy Schmidt & Aleksandar Todorovic´