Performer/ Tänzer/ Puppen­spieler

Performer/ Tänzer/ Puppen­spieler

David Guy Kono ist in Douala/ Kamerun geboren. Nach dem Abschluss seiner Aus­bildung zum Schau­spieler, Tänzer und Mario­net­ten­spieler im Jahr 2005 wurde Kono 2009 als bester Schau­spie­ler im Rahmen des Festi­vals Theâtralement Votre aus­gezei­chnet. Mit kainkollektiv aus Bochum arbei­tete Kono in Stücken wie Fin de Mission, das den kolo­nia­len Spu­ren Euro­pas nach­ging.

Kono entwi­ckel­te 2015 die Per­for­mance no title im Rahmen des Pro­gramms The Incantation of the Disquieting Muse des SAVVY Contem­po­rary in Berlin, die sich mit ver­schie­denen Per­spek­tiven auf den Körper und die Unsicht­bar­machung der Seele beschäf­tigte.

2017 konzipierte Kono im Rahmen des Musrara­Mix Festivals in Jeru­sa­lem die Per­for­mance Lah Kâm, die das Span­nungs­ver­hält­nis zwi­schen einem Innen und einem Außen thema­ti­sierte.

Im Rahmen des Theaterfestivals Favoriten in Dortmund entwickelte Kono in Kooperation mit Antoine Effroy die Performance tchâ. sol. Boden, in der er der historischen Parallelität von Reichtum und Ausbeutung nachging.

2018 wurde David Guy Kono mit dem Förder­preis des Landes Nord­rhein-West­falen für junge Kün­stle­rinnen und Kün­stler ausge­zeich­net. 2019 wurde David Guy Kono zum Ber­liner Theater­treffen einge­laden.

Regisseurin/ Konzeption

Konzeption/ Produktions­management

Musikerin/ Percussion

Musik/ Komposition

Medienkünstler/ Bühne

Tanz/ Performance/ Choreografie

Lichtkünstlerin/ Technikerin