Musiker/ Santur

Musiker/ Santur

Kioomars Musayyebi wurde in Teheran geboren. Er lernte er das Santur spielen vom bedeutenden Santur­meister Faramarz Payevar. Er stu­dierte beim Film­kompo­nisten Farhad Fakhredini Musik­theorie und Kompo­sition. 2010 erlangte er den Bachelor­grad im Fach Instrumental Musik an der Teheran University of Art.

Musayyebi trat viele Jahre lang als Santur­spieler und Kompo­nist mit mehreren irani­schen Musik­gruppen auf, spielte diverse Kon­zerte im Iran und im Ausland, unter anderem beim Fadjr Festival in Teheran in den Jahren 1992, 1994 und 1995. Von 2001 bis 2008 begleitete er zudem zwei Theater­gruppen live in der Vahdat-Halle in Teheran. Er produ­zierte die Musik für zwei Filme, einen Werbe­film sowie für eine Reihe multi­medialer Geschich­ten für Kinder auf DVD.

Seit 2011 unter­richtet, kompo­niert und spielt Musayyebi in Deutsch­land mit verschie­denen Gruppen wie Trans­orient Orchestra, das Kioomars Musayyebi Quartett, Orchester der Kulturen, Nouruz Ensemble und zwei Dialog­projekte des NRW Kultur­sekre­tariats unter dem Titel West-Östliche Saiten-Dialog und SONIQ – Oriental Strings sowie mehrere Musik­festivals (u.a. Fusion, Folk’n’Fusion, Hildesheimer Wallungen, Musica Sacra Inter­national, Essen.Original Ruhr Inter­national Festival, Creole NRW).

Von 2013 bis 2015 absolvierte Kioomars Musayyebi an der Univer­sität Hildesheim sein Master­studium im Fach Musik.Welt – kulturelle Diver­sität in der musika­lischen Bildung. Zeit­gleich arbei­tete er als Dozent für Santur am Center for World Music (CWM) – Stif­tung Univer­sität Hildesheim. Von 2016 bis 2017 wirkte beim Projekt Eine Bühne für Geflüch­tete im Ringlok­schuppen Mülheim a. d. Ruhr als Mode­rator und Koordi­nator mit.

Er war als Workshop­leiter für persische Musik­theorie in verschie­denen Städten Deutsch­lands z.Bsp. an der Musik­hoch­schule Dresden tätig und leitete das Projekt Verfemte Kompo­nisten im Musik­forum Bochum.

Von 2018 bis 2019 begleitete Kioomars Musayyebi als santur Spieler das Theater­stück A Letter to a Friend in Gaza vom welt­bekan­nten Regisseur: Amos Gitai in Paris und London. Seit 2019 leitet er die External Gruppe des Projekts We DO Opera! – Die Dort­munder Bürger­oper am Opern­haus Dortmund.

Regisseurin/ Konzeption

Konzeption/ Produktions­management

Performer/ Tänzer/ Regisseur/  Puppenspieler

Musikerin/ Percussion

Musik/ Komposition

Tanz/ Performance/ Choreografie

Veranstaltungstechnik

Medienkünstler/ Bühne