Zum Inhalt springen

Vermittlungsarbeit

 

Oliver Exner, geboren in Görlitz, ist Tänzer, Choreograf und Fotograf in München. Im Fokus seines Schaffens stehen “das Fremde” sowie Reflexionen zum Thema Identität, Gesellschaft und Nationalität. 

Im Rahmen eines Arbeitsstipendiums im Bereich Theater der Landeshauptstadt München untersucht er Strukturen, Axiome und Narrative im afro-deutschen Kontext. 

Er wirkte als Tänzer in zahlreichen Produktionen u.a. an der Bayerischen Staatsoper und den Salzburger Festspielen mit und arbeitet für freie Tanztheater Projekte an Konzeptionen und Umsetzung. Seit 2012 ist er Mitbegründer und Choreograf des Akrobatik Trios “MovingpArts”. Seit 2019 ist er als Fotograf u.a. für das Bayerische Staatsballett tätig. 

Oliver Exner ist Teil des künstlerischen Vermittlungsprojekts “MONSTERA Erinnerungslandschaften zur Umerziehung –  Gute Staatsbürgerinnen im Gester.n und heute”.

WHY NOT? KOLLEKTIV arbeitet seit Juli an einer Medienkunst- Tanzrecherche WHY NOT? ORBITAL NOISE.

Ein hybrides Showcase findet am 10. Dezember 2022 statt.

Wir danken der Szenischen Forschung der Ruhruniversität Bochum für ihre Unterstützung.

(♡ ゚ ▽ ゚ ♡)