Regisseurin/ Konzeption

Regisseurin/ Konzeption

Romy Schmidt ist in Löbau geboren. Romy Schmidt arbeitet an neuen Formen der Nar­ration für inter­dis­zi­pli­näre und diverse Kollek­tive. Dabei kon­zen­triere sie sich mit dem von ihr mit­ge­grün­deten Kollektiv WHY NOT? auf Fragen der Reprä­sen­ta­tion, der Sicht­bar­keit und auf For­men der multi­per­spek­ti­vischen Erzäh­lung.

WHY NOT? arbei­tet dabei an der Schnitt­stelle von Musik-, Objekt­theater und Club­kultur und versteht sich als Labor für Künstle­r*innen verschie­dener Kunst­dis­zi­plinen.

Sie wuchs im Osten Deutsch­lands auf und studierte Kommu­ni­kations- und Medien­manage­ment an der Hoch­schule der Medien in Stuttgart. Sie war Sti­pen­dia­tin der Dreh­buch­schule Interspherial Pictures Stuttgart in Screen­writing.

Zwischen 2015 und 2018 hatte sie die künstlerische Leitung und Geschäfts­führung des Bochumer Prinzregenttheater inne und wid­mete sich verstärkt dem Audience Development sowie der Veran­kerung der Insti­tution im Stadt­raum und für ihre Bürge­r*innen. In der Spiel­zeit 2015 gründete sie das inter­natio­nale Ensemble Grubengold sowie zwei Jugend­clubs für junge Künstle­r*innen, Schau­spiele­r*innen, ange­hende Regis­seur*innen sowie Kostüm- und Bühnen­bildner*innen. Sie engagierte sich darüber hinaus in der Entwick­lung des Kreativ.Quartiers Prinz.Regent unter anderem mit ihrem Resi­denz-Programm für junge Künstler*innen Floating Rooms.

Mit den unter ihrer Lei­tung umge­setz­ten Pro­jek­ten, Koope­ratio­nen und Pro­grammen schuf sie einen Ort künstle­rischer und gesell­schaft­licher Begeg­nungen für ein in Alter, sozialer sowie poli­tischer Her­kunft immer diverser wer­dendes Publi­kum und Ensemble.

Als Regisseurin war sie seit 2007 am E.T.A.-Hoffmann-Theater Bamberg, am Landestheater Voralberg Bregenz (A) am Staatstheater Darmstadt, am PRT Bochum, am Theater im Pumpenhaus Münster sowie in der freien Szene bundes­weit mit zahl­reichen Insze­nierungen vertreten.

2017 gewann ihre Inszenierung von Die Schöne und das Biest von Katie Mitchell und Lucy Kirkwood den 1. Platz des nachtkritik.de-Theatertreffens.

Romy Schmidt gründete gemeinsam mit Guy Dermosessian im Sommer 2018 das Why Not? Kollektiv nach jahre­langer Zusam­men­arbeit an Projekten für Kultur­insti­tu­tionen und Stadt­(zwischen)­räumen in NRW.

Konzeption/ Produktions­management

Performer/ Tänzer/ Puppenspieler

Musik/ Komposition

Musikerin/ Percussion

Medienkünstler/ Bühne

Tanz/ Performance/ Choreografie

Lichtkünstlerin/ Technikerin